Holzfenster

So werden Holzfenster gebaut

Holzfenster sind Fenster, welche eine Rahmenprofil aus Holz haben, meistens wird ein Vollholz (Konstruktionsholz) gebaut. Holzfenster weisen strake statische Eigenschaften auf und sind sehr robust. Der große Nachteil an von den Fenstern ist, dass sie sehr schwer sind und nur begrenzt Witterungsbeständig sind. Daher werden heute die meisten beim Holzfenster kaufen, auch die Fenster mit Aluminium verkleiden, damit die gegen die Witterung viel stärker geschützt sind.

Das Holz

Viele Fensterhändler bieten Ihre Fenster in einem Konfigurator an, wo sie ihr Holzfenster selber anpassen können. dort gibt es dann die Möglichkeit zwischen Kiefernholz, Fichtenholz, Merantiholz, Lärchenholz, Eukalyptusholz oder Eichenholz zu wählen und zusätzlich noch ab zum Profil Aluminium eingearbeitet werden soll.

Die Scheiben

Danach suche man sich das Glas aus, welches man im Fenster haben möchte. Da können sie sich zwischen Mehrscheiben-Isolierglas, Sicherheitsglas, Ornamentglas oder Schallschutzglas entscheiden. Die Rahmen werden meist standardmäßig Einbruchssicher hergestellt bzw. angeboten, aber bei einigen  Händlern muss man dafür extra zahlen.

Der Bau des Fensters

Die Holzfenster werden wie gesagt aus Holz gebaut- Man fängt mit dem Aussenrahmen an, man nimmt zuerst Maße von dem Loch wo das Fenster rein soll und dann wird der Rahmen gefertigt.
Der Rahmen besteht aus drei Sichten, welche zusammen geklebt werden, zuerst wird die untere Schicht, welche aus Holzlatten besteht und wird an den jeweiligen  Enden an die anderer Holzlatten geklebt und nicht geschraubt werden. Danach wird die Innenseite des Rahmen geschnitten und auch an den Enden zusammen geklebt, aber noch nicht auf den ersten Teil geklebt, erst wird noch die Aussenseite gebaut und dann werden alle drei Teile des Rahmen zusammen geklebt. Dabei wird eine Kleber verwendet, welche ewig hält und allen Witterungen gewachsen ist.

Wenn der Aussenrahmen soweit fertig ist und der Kleber ausgehärtet ist, werden das Öffungssystem des Fensters eingebaut und der Innenrahmen mit dem Fenster wird hergestellt. Die Herstellung ist fast genauso wie der Aussenrahmen, bloß werden Ihr jetzt die Innenmaße des Aussenrahmens gemessen und während der Herstellung werden die Fensterscheiben ins Fenster eingeklebt. Danach werden noch Dichtungen in beide Rahmen eingeklebt und dann werden beide Teile zusammengesetzt und fertig ist das Holzfenster. Heute wird auch noch gerne Aluminium an den Rahmen geklebt, um das Fenster vor der Witterung deutlich besser zu schützen.